Ärzte Zeitung, 25.01.2011

Finanzvertrieb warnt vor PKV-Billigtarifen

KÖLN (iss). Der Finanzvertrieb MLP warnt vor Billigtarifen in der privaten Krankenversicherung. Gerade Versicherten, die neu in die PKV wechseln, erschienen Tarife mit geringen Prämien häufig attraktiv, sagt Clemens Keller, Leiter Krankenversicherung bei MLP.

Die niedrigen Prämien seien aber mit eingeschränkten Leistungen verbunden. "So entstehen gravierende Leistungslücken, die den wenigsten Verbrauchern beim Abschluss klar sind", sagt er.

Auch zögen solche Tarife häufiger als andere Versicherte an, die ihre Beiträge nicht zahlen können. Das wirke sich negativ auf die Prämienentwicklung aus.

Topics
Schlagworte
Versicherungen (963)
Organisationen
MLP (213)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »