Ärzte Zeitung, 18.07.2013

Versicherungstipp

Doppelter Schutz bringt's nicht

KÖLN. Überprüfen Sie Ihre Policen: Doppelter Versicherungsschutz führt nicht automatisch zu einer höheren Entschädigung im Schadenfall.

Denn Sachversicherungen kommen höchstens für den entstandenen Schaden auf, sagt Michael Wortberg von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. "Ist das Risiko über mehrere Versicherer abgedeckt, leisten sie jeweils nur anteilig."

Zu doppelten Absicherungen kommt es laut Wortberg oft aus Unkenntnis der Verbraucher. Viele wissen offenbar nicht, dass der Diebstahl von Gepäck aus dem Hotelzimmer über die Hausratversicherung abgedeckt ist, und schließen zusätzlich eine Gepäckversicherung ab.

Mehrfacher Versicherungsschutz ist nicht nur unnötig teuer, sondern birgt ein weiteres potenzielles Problem: Geben Betroffene im Schadenfall gegenüber den Versicherern die doppelte Absicherung nicht an, muss keine der beiden Gesellschaften zahlen, sagt Wortberg. (tau)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »