Ärzte Zeitung online, 18.03.2014

PKV

Axa erweitert Angebot zu Rückenschmerz

KÖLN. Die Axa Krankenversicherung erweitert ihr Versorgungsangebot für Versicherte mit Rückenschmerzen. Als Teil des Gesundheitsmanagement-Programms "Gesundheitsservice 360°" kooperiert der Versicherer jetzt mit dem Grönemeyer-Institut für MikroTherapie.

An den Standorten des Instituts in Bochum und Berlin können sich vollversicherte Kunden von Axa Kranken und DBV untersuchen und einen individuellen Therapieplan für die Weiterbehandlung erstellen lassen.

"So können wir gemeinsam mit den Experten des Instituts dazu beitragen, die Patienten, die bereits seit längerem unter unspezifischen Rückenschmerzen leiden, bestmöglich zu versorgen", sagt Klaus-Dieter Dombke, Direktor des Leistungs- und Gesundheitsmanagements der Axa Kranken. (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (960)
Rückenschmerzen (467)
Organisationen
Axa (140)
Krankheiten
Rückenschmerzen (953)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »