Ärzte Zeitung online, 18.03.2014

PKV

Axa erweitert Angebot zu Rückenschmerz

KÖLN. Die Axa Krankenversicherung erweitert ihr Versorgungsangebot für Versicherte mit Rückenschmerzen. Als Teil des Gesundheitsmanagement-Programms "Gesundheitsservice 360°" kooperiert der Versicherer jetzt mit dem Grönemeyer-Institut für MikroTherapie.

An den Standorten des Instituts in Bochum und Berlin können sich vollversicherte Kunden von Axa Kranken und DBV untersuchen und einen individuellen Therapieplan für die Weiterbehandlung erstellen lassen.

"So können wir gemeinsam mit den Experten des Instituts dazu beitragen, die Patienten, die bereits seit längerem unter unspezifischen Rückenschmerzen leiden, bestmöglich zu versorgen", sagt Klaus-Dieter Dombke, Direktor des Leistungs- und Gesundheitsmanagements der Axa Kranken. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »