Ärzte Zeitung online, 18.03.2014

PKV

Axa erweitert Angebot zu Rückenschmerz

KÖLN. Die Axa Krankenversicherung erweitert ihr Versorgungsangebot für Versicherte mit Rückenschmerzen. Als Teil des Gesundheitsmanagement-Programms "Gesundheitsservice 360°" kooperiert der Versicherer jetzt mit dem Grönemeyer-Institut für MikroTherapie.

An den Standorten des Instituts in Bochum und Berlin können sich vollversicherte Kunden von Axa Kranken und DBV untersuchen und einen individuellen Therapieplan für die Weiterbehandlung erstellen lassen.

"So können wir gemeinsam mit den Experten des Instituts dazu beitragen, die Patienten, die bereits seit längerem unter unspezifischen Rückenschmerzen leiden, bestmöglich zu versorgen", sagt Klaus-Dieter Dombke, Direktor des Leistungs- und Gesundheitsmanagements der Axa Kranken. (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (987)
Rückenschmerzen (473)
Organisationen
Axa (143)
Krankheiten
Rückenschmerzen (967)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »