Ärzte Zeitung, 18.06.2014

AXA

Integrationsprojekt für Rheumatiker

KÖLN. Die private AXA Krankenversicherung, der Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) und die Managementgesellschaft Versorgungslandschaft Rheuma GmbH (VLR) kooperieren, um die Versorgung Rheuma-Kranker zu verbessern.

Unter dem Namen "Patientenbegleitung Rheuma" wollen sie die Zusammenarbeit von Haus-, Fachärzten und Rheumatologen, die an dem Integrationsprojekt teilnehmen, koordinieren. Die Axa stelle im Rahmen der "Patientenbegleitung Rheuma" jedem chronisch Erkrankten einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite, heißt es.

Dieser Case Manager helfe unter anderem bei der Suche nach einem Rheumatologen oder gibt Hilfestellungen, "die bei langwierigen Behandlungen den Alltag erleichtern". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »