Ärzte Zeitung, 04.05.2016

Versicherungen

Debeka setzt sich vom Negativtrend ab

KOBLENZ. Die Debeka hat sich 2015 erneut vom negativen Markttrend in der Vollversicherung abgekoppelt. Der Marktführer in der privaten Krankenversicherung konnte seinen Bestand bei den Vollversicherten um fast 30.000 auf 2,3 Millionen erhöhen, während die Branche insgesamt fast 50.000 Kunden in der Vollversicherung verlor. Damit versicherte die Debeka im vergangenen Jahr 26 Prozent aller Vollversicherten.

Unternehmenschef Uwe Laue, der auch Vorsitzender des PKV-Verbands ist, geht davon aus, dass die PKV mittelfristig bei den Vollversicherten wieder zulegen wird. "Ich bin optimistisch, dass wir die Kehrtwende schaffen, aber wir werden in diesem Jahr noch nicht auf Wachstumskurs sein." (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1027)
Organisationen
Debeka (167)
Personen
Uwe Laue (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »