Ärzte Zeitung, 04.05.2016

Versicherungen

Debeka setzt sich vom Negativtrend ab

KOBLENZ. Die Debeka hat sich 2015 erneut vom negativen Markttrend in der Vollversicherung abgekoppelt. Der Marktführer in der privaten Krankenversicherung konnte seinen Bestand bei den Vollversicherten um fast 30.000 auf 2,3 Millionen erhöhen, während die Branche insgesamt fast 50.000 Kunden in der Vollversicherung verlor. Damit versicherte die Debeka im vergangenen Jahr 26 Prozent aller Vollversicherten.

Unternehmenschef Uwe Laue, der auch Vorsitzender des PKV-Verbands ist, geht davon aus, dass die PKV mittelfristig bei den Vollversicherten wieder zulegen wird. "Ich bin optimistisch, dass wir die Kehrtwende schaffen, aber wir werden in diesem Jahr noch nicht auf Wachstumskurs sein." (iss)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (960)
Organisationen
Debeka (160)
Personen
Uwe Laue (66)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »