Ärzte Zeitung, 17.06.2009

84 Prozent der Thüringer Ärzte bei Fortbildung am Ziel

ERFURT/WEIMAR(tra). Die Thüringer Ärzte sind bei den Fortbildungspunkten auf die Zielgerade eingebogen. 84 Prozent der Nachweispflichtigen können die volle Punktzahl oder mehr vorweisen, teilt die Landesärztekammer mit. Das sind 2635 niedergelassene Ärzte, 258 psychologische Psychotherapeuten und zwölf Fachwissenschaftler der Medizin.

Auf jedes Thüringer Zertifikat sind im Schnitt 375 Punkte gebucht. Der Kammer liegen noch viele weitere Anträge vor. Rund 1000 Vertragsärzte müssen das Zertifikat noch nicht nachweisen, weil sie später in die Niederlassung gegangen sind oder vertragsärztlich zu arbeiten begonnen haben. Das Online-Punktekonto wird rege genutzt. Bis Ende 2008 nutzten 98 Prozent (97 Prozent im ambulanten Bereich und 90 Prozent der Klinik-Ärzte) das Konto.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »