Ärzte Zeitung, 29.06.2009

Saarland

Saar-Ärzte haben zügig aufgeholt

Vor drei Monaten lag von 30 Prozent aller Ärzte noch kein Zertifikat vor. Doch mittlerweile haben die Saarländer aufgeholt. Kurz vor dem Stichtag hatten 81 Prozent der 1 528 Vertragsärzte das Fortbildungszertifikat der Kammer erworben. Nach Angaben des KV-Vize Wolfgang Meunier haben einige Ärzte Fristverlängerung beantragt. Schließlich stellte Meunier in Aussicht, dass alle bis zur endgültigen Abrechnung nachgereichten Zertifikate berücksichtigt würden. Damit dürften Sanktionen an der Saar vermutlich seltene Ausnahmen bleiben. (kud)

Lesen Sie dazu auch:
Die allermeisten Ärzte haben 250 CME-Punkte für die Fortbildung zusammen
CME: Die meisten Ärzte waren erfolgreich beim Punktesammeln

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Übers Ziel hinausgeschossen?

Lesen Sie auch:
CME: Die fehlenden Punkte schnell online holen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »