ArztOnline, 30.06.2010

Makros:

Kleine Helfer, großer Effekt

Kleine Helfer, großer Effekt

© Kaulitzki / fotolia.com

Makros sind Programme oder auch kleine Programmcodes, hinter denen sich eine vorgegebene Folge von Befehlen und Aktionen verbirgt. So ermöglichen sie es etwa, über das Bedienen einer einzigen Taste oder das Anklicken eines Buttons eine ganze Reihe von Abläufen automatisch zu initiieren. Ein Beispiel aus der Arztpraxis: Kommt ein Patient mit akuter Bronchitis in die Praxis, wird allein über einen Button das nötige Rezept an den Drucker gesendet, werden die Daten mit ICD-10-Kodierung in die Patientenakte übernommen, die Abrechnungsdaten werden ermittelt und die AU-Bescheinigung wird aufgerufen. Aber auch Textbausteine lassen sich über Makros im System hinterlegen und schnell aufrufen.

Aber selbst programmieren müssen Ärzte die Makros nicht. Die Praxissoftware-Anbieter bieten häufig die Möglichkeit, über einfache Schritte sich praxisindividuelle Makros anzulegen oder sind bereit, diese für die Praxis zu programmieren. Bei Medistar etwa ist ein "Makrorekorder" in die Software integriert. Damit zeichnen Praxen ihre Makros auf: Bei der Erstellung eines Makros merkt sich das Programm jeden ausgeführten Tastendruck oder Mausklick. Um alle diese Schritte später mit einem Tastendruck auszulösen.

Lesen Sie dazu auch:
Kleine Helfer, großer Effekt
Jedes Häkchen sitzt!
So landet der Brief in der Akte
Mit wenig Technik zur papierlosen Praxis
Die Sammelunterschrift zählt
Alles sicher abgelegt
Muster lohnen sich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »

ArztOnline: Neue Kartenleser – Jetzt startet der Praxisbetrieb

Die Uhr tickt: Bis Ende September müssen die Kartenleser bestellt sein. Ab Oktober soll der Praxisbetrieb starten. Die aktuelle ArztOnline zeigt, wie sich die neuen Kartenleser in die Praxis-EDV integrieren lassen und wo Praxisteams schnelle Hilfe erhalten.

Themen der aktuellen Ausgabe vom 14. September 2011: