Ärzte Zeitung, 25.10.2007

TIPP DES TAGES

Schriftliches O.K. für Tropfen im Flugzeug

Patienten, die zu Flugreisen starten, freuen sich über einen Extra-Service Ihrer Praxis: Zur Erleichterung des Druckausgleichs zwischen Mittelohr und Rachenraum beim Steigflug können bekanntlich Kaugummis oder Bonbons hilfreich sein. Eltern von Kleinkindern ist darüber hinaus zu empfehlen, abschwellende Nasentropfen ins Handgepäck mitzunehmen, die den Druckausgleich ebenfalls verbessern.

Da dies aufgrund der verschärften Sicherheitsbestimmungen Probleme bereiten kann, macht es Sinn, eine kurze Bescheinigung auszustellen, dass das Mitführen der Tropfen auch während des Flugs aus medizinischer Sicht notwendig ist. (Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »