Ärzte Zeitung, 25.10.2007

TIPP DES TAGES

Schriftliches O.K. für Tropfen im Flugzeug

Patienten, die zu Flugreisen starten, freuen sich über einen Extra-Service Ihrer Praxis: Zur Erleichterung des Druckausgleichs zwischen Mittelohr und Rachenraum beim Steigflug können bekanntlich Kaugummis oder Bonbons hilfreich sein. Eltern von Kleinkindern ist darüber hinaus zu empfehlen, abschwellende Nasentropfen ins Handgepäck mitzunehmen, die den Druckausgleich ebenfalls verbessern.

Da dies aufgrund der verschärften Sicherheitsbestimmungen Probleme bereiten kann, macht es Sinn, eine kurze Bescheinigung auszustellen, dass das Mitführen der Tropfen auch während des Flugs aus medizinischer Sicht notwendig ist. (Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »