Ärzte Zeitung, 22.10.2008

TIPP DES TAGES

Mini-Job - Vorsicht vor der Steuerfalle!

Wer in seiner Praxis Angestellte auf 400-Euro-Basis hat, muss eine Steuerfalle beachten, um nicht unnötig zuzahlen zu müssen. In diesem Fall sollten Praxischefs darauf achten, dass es sich auch sozialversicherungsrechtlich um einen Minijob handelt, sonst steht für die Mitarbeiter die Steuerfreiheit auf dem Spiel, so der Bundesfinanzhof.

Dafür müssen alle Zahlungen berücksichtigt werden, die der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter laut Tarif oder Vertrag zustehen. Gibt es Anspruch auf Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, zählen diese Sonderzahlungen zum Einkommen dazu - auch dann, wenn sie gar nicht ausgezahlt werden. Wird die 400-Euro-Grenze dadurch überschritten, ist die Beschäftigung lohnsteuerpflichtig!

Urteil des BFH, Az.: VI R 57/05

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »