Ärzte Zeitung, 14.11.2008

TIPP DES TAGES

Höhere Kosten durch Fonds?

Der Gesundheitsfonds startet am 1. Januar 2009. Dann wird für Angestellte ein einheitlicher Beitragssatz von 15,5 Prozent des Bruttolohns für die Krankenversicherung fällig.

Für den Beitrag kommen Praxischef und -mitarbeiter je zur Hälfte auf. Arbeitgeber sollten schon jetzt prüfen, ob durch den Gesundheitsfonds Mehrkosten auf sie zukommen. Das ist der Fall, wenn ihr Anteil unter 7,3 Prozent des Lohnes liegt. Bei Mini-Jobs ändert sich im Übrigen nichts.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »