Ärzte Zeitung, 03.05.2010

TIPP DES TAGES

Diese Unterlagen fordert die Bank

Ärzte, die Praxiskredite benötigen, müssen ihrer Bank eine Reihe von Daten vorlegen. Doch was sich so schwierig anhört, ist größtenteils relativ einfach zu lösen. Wichtig sind zum einen aufgeschlüsselte EinnahmenÜberschuss-Rechnungen der letzten drei Jahre. Außerdem sind Banken daran interessiert, ob es eine regelmäßige Liquiditätsüberwachung gibt. In beiden Fällen kann der Steuerberater helfen. Wirklich punkten können Ärzte zudem mit einem Business-Plan, der Auskunft über die Zukunftsideen der Praxis gibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »