Ärzte Zeitung, 28.06.2010

TIPP DES TAGES

Musizieren hilft Kindern mit Asthma

Wollen Kinder mit Asthma ein Blasinstrument spielen lernen, sollte man sie und die Eltern durchaus ermutigen. Nach Studiendaten bessert sich durch das Musizieren die Lungenfunktion im Vergleich zu Nichtbläsern deutlich (Pneumologie 62, 2008, 83). Zudem wurde belegt, dass asthmakranke Kinder, die ein Blasinstrument spielen, seltener Exazerbationen haben als Nichtbläser. Das Musizieren wirkte sich auch günstig auf die Psyche der Kinder aus, und sie konnten ihre Krankheit dadurch besser bewältigen. Weiterer positiver Effekt: Asthma-bedingte Skelettverformungen (Trichterbrust) bildeten sich zurück. Am besten geeignet für Asthmatiker sind hohe Blasinstrumente wie Trompete und Klarinette. Diese erfordern einen relativ hohen Anblasdruck: ein guter Trainingseffekt für die Atemmuskulatur.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »