Medica Aktuell, 21.11.2009

Kostensenkung mit PC-Entscheidungshilfe

Kostensenkung mit PC-Entscheidungshilfe

Nur mit Trikolore ist es wirklich ein Raynaud-Phänomen

DÜSSELDORF (ger). Ermutigende Ergebnisse hat eine erste Evaluation des Programms "AOK aktiv+vital" in Hessen gebracht. Das hat die CompuGROUP bei der Medica gemeldet. Demnach kann das Programm Therapiekosten senken und die Gesundheit der teilnehmenden Patienten verbessern.

Bei "AOK aktiv+vital" bekommen Ärzte ein Extra-Honorar, wenn ihre Patienten festgelegte Zielwerte beim HbA1C und beim Blutdruck erreichen. Die Software unterstützt die Ärzte unter anderem mit Erinnerungsfunktionen, die vereinbarten Behandlungsgrundsätze einzuhalten. Ein Ergebnis einer Evaluation der Dresden International University: Die Behandlungskosten für Diabetiker, die auch KHK-Patienten sind, seien pro Jahr um 3000 Euro gesunken, so Dr. Dierk Heimann, Leiter Medical Affairs & Communication. Das Unternehmen hofft jetzt, dass das Programm in die Fläche geht.

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »