Kongress, 22.04.2009

Viele Erwachsene haben Keuchhusten. Ist deswegen eine Impfung nötig?

Viele Erwachsene haben Keuchhusten. Ist deswegen eine Impfung nötig?

Erwachsene, die lange husten und keine chronische Atemwegserkrankung haben, haben häufig Keuchhusten. Das hat eine Studie mit 809 Patienten im Alter über 18 Jahren aus Arztpraxen in Rostock und Krefeld ergeben, die Forscher um Professor Carl Heinz Wirsing von König vorgenommen haben. Über eine bundesweite Pertussis-Impfempfehlung für Erwachsene wird daher in der Ständigen Impfkommission (STIKO) diskutiert. Den aktuellen Stand wird Wirsing von König beim Internistenkongress vorstellen.

Da Keuchhusten bei Säuglingen schwer und sogar tödlich verlaufen kann, müssen vor allem Übertragungen von Erwachsenen auf Babys vermieden werden. Die STIKO rät deshalb, alle Frauen mit Kinderwunsch zu impfen, entweder vor der Konzeption oder direkt nach der Geburt, zudem Menschen mit engem Kontakt zu Babys wie Geschwister, Tagesmütter, Großeltern, Hebammen und andere Betreuer.

Aktuelles zu Impfstoffen
Mittwoch, 22. April, 8.15 Uhr, Halle 10/2 Leitung: H.J. Hutt (Leimen), W. Kirch (Dresden)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »