Medica Aktuell, 18.11.2011

Siemens spendet für "Ärzte der Welt"

Siemens spendet für "Ärzte der Welt"

DÜSSELDORF (eb). Siemens Healthcare hat eine Spendenaktion für "Ärzte der Welt" ins Leben gerufen: Das Unternehmen spendet der Organisation für jedes fünfzigste zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Dezember 2011 verkaufte Siemens-Ultraschallgerät ein Acuson X150 für weltweite Hilfsprojekte.

"Ärzte der Welt" engagiert sich mit 356 Gesundheitsprogrammen in 78 Ländern weltweit für Menschen in Krisensituationen. Neben Soforthilfeeinsätzen legt das internationale Netzwerk Wert auf eine nachhaltige Unterstützung, etwa bei lang anhaltenden Krisen oder in strukturschwachen Regionen.

Für derartige Projekte - unter anderem in Kambodscha, Tunesien, aber auch in Deutschland - werden die Ultraschallgeräte zur Verfügung gestellt. Bevor sie zum Einsatz kommen, werden die projektverantwortlichen Ärzte der Hilfsorganisation bei Siemens für den Umgang mit dem Acuson X150 geschult.

Das erste Gerät ist für die Ukraine bestimmt, um Flüchtlinge und Migranten ohne Versicherungsschutz medizinisch zu versorgen. Es wird heute um12.30Uhr auf dem Siemens Stand übergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »