Ärzte Zeitung, 08.06.2016

Ärzte und Pflegekräfte dringend gesucht

NEU-ISENBURG. Ärzte, Pflegekräfte oder Altenpfleger - sie alle müssen keine Angst vor Arbeitslosigkeit haben. Das gilt, obwohl in den vergangenen Jahren viele Krankenhäuser geschlossen wurden oder andere fusionierten. Erklärungen gibt es einige. So entschied im Jahr 2003 der Europäische Gerichtshof, dass Bereitschaftsdienst als Arbeitszeit zu werten sei. Schlagartig mussten die Kliniken viele neue Ärzte einstellen. Außerdem wollen immer mehr Ärzte und Pflegekräfte in Teilzeit arbeiten. Durch den demographischen Wandel ist die medizinische und pflegerische Versorgung deutlich aufwendiger geworden. Ein gegenläufiger Trend ist nicht zu erkennen. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »