Ärzte Zeitung, 11.06.2004

Eine Stunde Sex für Italiens Fußballer

Italiens Fußball-Profis dürfen während der Europameisterschaft in Portugal mit ihren Frauen oder Freundinnen zwar Sex haben - aber bloß für eine Stunde am Abend. Einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge stellt Nationaltrainer Giovanni Trapattoni seinen Kickern einen besonderen Höhepunkt in Aussicht: Erreichen sie das Viertelfinale, so dürfen sie einen ganzen Tag mit ihren Partnerinnen verbringen.

In der Vorrunde jedoch will Trapattoni hart bleiben. Für seine Schützlinge bedeutet dies, daß sie spätestens nach 60 Minuten sagen müssen: "Ich habe fertig." (Smi)

Lesen Sie auch:
Für den Erfolg schuften die deutschen Teamärzte notfalls Tag und Nacht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »