Ärzte Zeitung, 16.11.2006

Glycylcyclin ist wirksam auch bei Pneumonie

MÜNSTER (eb). Das Antibiotikum Tigecyclin (Tygacil®) ist wirksam gegen ambulant erworbene Pneumonie (CAP), teilt das Unternehmen Wyeth Pharma mit. Studiendaten dazu sind auf der Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapie in San Francisco vorgestellt worden.

In den zwei Phase-III-Studien wurden 846 CAP-Patienten mit Tigecyclin oder Levofloxacin behandelt. Mit dem Glycylcyclin wurden 89,7 Prozent, mit dem Fluorochinolon 86,3 Prozent geheilt. Der Unterschied war nicht signifikant. In beiden Gruppen mußten die Patienten etwa 6,3 Tage in der Klinik bleiben. 6,1 Prozent unter Tigecyclin und 8,3 Prozent unter Levofloxacin brachen die Therapie ab.

Tigecyclin ist bisher zur Therapie bei komplizierten Haut- und Weichteil- sowie intraabdominellen Infektionen zugelassen. Eine Zulassungserweiterung für CAP soll 2007 beantragt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »