Ärzte Zeitung, 27.03.2007

Bundeszentrale klärt Bürger über Alkohol auf

BERLIN (ble). Mit einer nationalen Aktionswoche vom 14. bis 18. Juni wollen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen für mehr Verantwortungsbewusstsein beim Alkoholkonsum werben.

Die Woche steht unter dem Motto "Alkohol - Verantwortung setzt die Grenze". Bislang sind 750 Veranstaltungen geplant. Dabei sollen unter anderem insgesamt eine Million scheckkartengroße Fragebögen verteilt werden, mit denen das eigene Trinkverhalten eingeschätzt werden kann.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing machte auf die gesellschaftliche Dimension des Alkoholkonsums aufmerksam. "So trinken die Deutschen pro Kopf pro Jahr 10,3 Liter reinen Alkohol", sagte sie. Von der "Volksdroge" Alkohol seien 1,7 Millionen Menschen abhängig, Millionen Deutsche hätten riskante Trinkgewohnheiten, so Bätzing. Erwachsene seien für Kinder Vorbilder. Hintergrund: 19 Prozent der Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 Jahren hat Erfahrung mit rauschhaftem Alkoholkonsum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »