Ärzte Zeitung, 27.03.2007

Bundeszentrale klärt Bürger über Alkohol auf

BERLIN (ble). Mit einer nationalen Aktionswoche vom 14. bis 18. Juni wollen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen für mehr Verantwortungsbewusstsein beim Alkoholkonsum werben.

Die Woche steht unter dem Motto "Alkohol - Verantwortung setzt die Grenze". Bislang sind 750 Veranstaltungen geplant. Dabei sollen unter anderem insgesamt eine Million scheckkartengroße Fragebögen verteilt werden, mit denen das eigene Trinkverhalten eingeschätzt werden kann.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing machte auf die gesellschaftliche Dimension des Alkoholkonsums aufmerksam. "So trinken die Deutschen pro Kopf pro Jahr 10,3 Liter reinen Alkohol", sagte sie. Von der "Volksdroge" Alkohol seien 1,7 Millionen Menschen abhängig, Millionen Deutsche hätten riskante Trinkgewohnheiten, so Bätzing. Erwachsene seien für Kinder Vorbilder. Hintergrund: 19 Prozent der Jugendlichen im Alter von zwölf bis 17 Jahren hat Erfahrung mit rauschhaftem Alkoholkonsum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »