Ärzte Zeitung, 19.04.2004

Info-Kampagne will für Organspendeausweis werben

Niedersächsische Ministerin unterstützt BKK-Aktion

HANNOVER (cben). Niedersachsens Betriebskrankenkassen und die Gesundheitsministerin des Landes, Ursula von der Leyen (CDU), wollen mit einer Informationskampagne verstärkt für den Transplantationsausweis werben. Zeitungsartikel, Internet, Flyer und Plakate in den Geschäftsstellen der Kassen und in den Betrieben sollen die BKK-Mitglieder ermuntern, einen Organspendeausweis auszufüllen. Schirmherrin von der Leyen unterstützt die Kampagne.

"Allein in Niedersachsen warten derzeit mehr als 2000 Menschen auf ein Spenderorgan", sagte von der Leyen, "nur wenn mehr Bürger mit einem Organspendeausweis dokumentieren, daß sie nach ihrem Tod zur Organspende bereit sind, kann künftig mehr Kranken als heute geholfen werden."

Bislang besitzen etwa zwölf Prozent der Bürger einen Organspendeausweis. Erst der Ausweis verschaffe den Ärzten im Zweifelsfall Sicherheit, sagte von der Leyen.

An den drei niedersächsischen Transplantationszentren, der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), der Universitätsklinik Göttingen und dem Nephrologischen Zentrum Hannoversch Münden, wurden im Jahr 2003 insgesamt 529 Organe verpflanzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »