Ärzte Zeitung, 29.08.2005

Hunger: Niger vor Katastrophe

BERLIN (dpa). Der afrikanische Sahara-Staat Niger befindet sich nach Einschätzung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) kurz vor einer Hungerkatastrophe.

Von den zwölf Millionen Einwohnern sei fast ein Drittel durch Hunger gefährdet. "32 000 Kinder sind akut unterernährt", warnte der Leiter der DRK-Afrikahilfe, Dietrich Fischer, gestern in einem dpa-Gespräch.

Am Samstag brachte die Hilfsorganisation mit ihrem bislang vierten Hilfsflug 60 Tonnen hochproteinhaltige Nahrung sowie Speiseöl, Linsen und Reis nach Niamey. In dieser Woche soll der fünfte Flug folgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »