Ärzte Zeitung, 30.05.2006
Ein verletzter Junge wird in einer Notklinik vor dem Hospital von Yogyakarta behandelt. Foto: dpa

In Indonesien werden jetzt Ärzte gebraucht

YOGYAKARTA (dpa). Angst liegt in der Luft im indonesischen Erdbebengebiet - das ist das Gefühl, das Sönke Weiss von der Aktion Deutschland Hilft hat, wenn er durch die Region fährt.

Mehr als 5000 Menschen starben bei dem Erdbeben, etwa 15 000 wurden verletzt, 100 000 obdachlos.

Weiss ist mit einer mobilen Klinik der Malteser unterwegs. Die medizinische Hilfe sei jetzt ganz wichtig.

"Es werden ganz dringend Chirurgen gebraucht und medizinische Kräfte, die hier mithelfen", so Weiss. Sowohl stationäre Kliniken für größere Operationen als auch mobile Hospitäler würden benötigt.

Lesen Sie dazu auch:
Zelte reichen nicht, Betroffene übernachten unter freiem Himmel

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »