Ärzte Zeitung, 24.01.2007

Nase, Kinn und Mund verpflanzt

PARIS (dpa). In Frankreich ist in einer 15-stündigen Operation die zweite großflächige Gesichtstransplantation vorgenommen worden.

Einem 27-jährigen Franzosen mit der Recklinghausen-Krankheit (Neurofibromatose) wurden nach Angaben der Zeitung "Le Parisien" Nase, Mund und Kinn sowie Wangenteile übertragen.

Ein Team um Professor Laurent Lantiéri hat die aufwändige Transplantation bereits am vergangenen Sonntag in der Uniklinik Henri-Mondor von Créteil bei Paris vorgenommen. "Unserem Patienten geht es gut", so Lantiéri.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »