Ärzte Zeitung, 25.01.2007

Transplantierte Nieren altern vorzeitig

HEIDELBERG (eb). Wenn Spendernieren Jahre nach der Transplantation langsam versagen, liege das selten an einer Abstoßungsreaktion. Vielmehr sei eine beschleunigte Alterung der fremden Nieren die Ursache, so das Uniklinikum Heidelberg.

Privatdozentin Anette Melk von der Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums hat herausgefunden, dass Zellen von Nieren mit einer chronischen Transplantat-Nephropathie viele Gemeinsamkeiten mit Zellen älterer gesunder Nieren haben. Zudem steigt mit dem Spenderalter die Gefahr einer solchen Nephropathie.

Für ihre Arbeit hat Melk jetzt von der Deutschen Transplantationsgesellschaft den Rudolf-Pichlmayr-Preis 2006 bekommen. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis ist nach einem Pionier der Transplantationsmedizin in Deutschland benannt.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3331)
Krankheiten
Transplantation (2175)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »