Ärzte Zeitung, 04.12.2008

"The Future of Sutures": Preisträger gekürt

MELSUNGEN (eb). Preisträger des Ideenwettbewerbes "The Future of Sutures", initiiert von B. Braun Melsungen, sind Sven Oberhoffner vom Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf und Dr. Sonja Gillen vom Klinikum rechts der Isar in München.

Sie erhalten jeweils den mit 5000 Euro dotierten nationalen Hauptpreis. Oberhoffners Idee sieht vor, Fäden mit einer quellfähigen Substanz als Mantel zu verwenden, um das Problem der Stichkanalblutung zu lösen. Gillen hat eine Idee entwickelt, den Wundverschluss im Bereich der endoluminalen Endoskopie mit Nieten zu verbessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »