Ärzte Zeitung, 04.12.2008

"The Future of Sutures": Preisträger gekürt

MELSUNGEN (eb). Preisträger des Ideenwettbewerbes "The Future of Sutures", initiiert von B. Braun Melsungen, sind Sven Oberhoffner vom Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf und Dr. Sonja Gillen vom Klinikum rechts der Isar in München.

Sie erhalten jeweils den mit 5000 Euro dotierten nationalen Hauptpreis. Oberhoffners Idee sieht vor, Fäden mit einer quellfähigen Substanz als Mantel zu verwenden, um das Problem der Stichkanalblutung zu lösen. Gillen hat eine Idee entwickelt, den Wundverschluss im Bereich der endoluminalen Endoskopie mit Nieten zu verbessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »