Ärzte Zeitung, 12.05.2006

KOMMENTAR

Zu Gast bei Freunden mit Masern

Von Michael Hubert

Zu Gast bei Freunden - doch die Gastgeber haben Masern. Die WHO wollte bis 2010 die Krankheit in Europa ausrotten. Doch vor allem Deutschland verhindert das. Bisher gibt es keine verbindlichen Maßnahmen für die Länder. Jedes Land macht, was es will. Oder es macht nichts.

Keine Bundesbehörde hat Befugnisse, einen solchen Plan voranzutreiben. Aber das WHO-Ziel einer Masern-Eradikation gilt noch immer. Daher muß endlich ein verpflichtender Eradikationsplan her. Bis dahin bleiben als Hoffnungsträger: die niedergelassenen Kollegen, etwa die Pädiater.

Sie sehen die Kinder regelmäßig und können die Eltern von der Impfung überzeugen. Doch mindestens politische Unterstützung sollte ihnen dabei sicher sein. Denn das Ziel der Maserneradikation ist auch bei uns erreichbar. Dann muß sich bei der nächsten WM kein Gast mehr vor den Masern fürchten.

Lesen Sie dazu auch:
Ärzte kritisieren Ämter wegen Masernepidemie

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »