Ärzte Zeitung, 07.09.2004

Wie beugt man spielerisch einer Erkältung vor?

Atemwegserkrankte Kinder erholen sich an der Nordsee / Initiative von Pfizer CHC

Insgesamt 99 Kinder, die unter häufig wiederkehrenden Atemwegsinfekten leiden, erholen sich in diesem Jahr im "Pfizer CHC Atemwegs-Campus" in St. Peter-Ording. Nachdem im Mai und Juni bereits die ersten 50 Kinder das Camp besucht haben, gehen die Initiatoren am 18. September in die zweite Runde.

In dem Camp, das in einer anerkannten Kinderkureinrichtung untergebracht ist, nehmen die Sechs- bis Zwölfjährigen an therapeutischen Maßnahmen teil und lernen spielerisch, daß sie selbst einiges tun können, um Erkältungen zu vermeiden. Schon während des ersten Camps in diesem Jahr kam der Mix aus Erholung in frischer, salzhaltiger Seeluft sowohl bei den Kindern als auch bei ihren Eltern gut an.

Wandern an der Nordsee: Im Heilbad St. Peter-Ording erholen sich Kinder mit Atemwegserkrankungen in einem Atemwegs-Camp. Foto: Pfizer Consumer Healthcare

So verpacken die Betreuer frei nach dem Atemwegs-Camp-Motto "Spielend durchatmen" etwa Ratschläge zur Vorbeugung von Erkältungen in einer spannenden Gesundheitsrallye. In einem "Anziehtest" finden die Kinder selbst heraus, ob sie die fürs Wetter passende Kleidung tragen.

Für Klaus Perleberg, den Leiter der Kinderkureinrichtung, ist in puncto "Erkältungsprävention" zudem eine ausgewogene Ernährung wichtig. Auch dies will er den Kindern auf spielerische Weise vermitteln. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »