Ärzte Zeitung, 14.01.2005

WHO will in diesem Jahr die Polio ausrotten

GENF (ug). Am Ziel, in diesem Jahr die Polio in der Welt ausgerottet zu haben, will die Weltgesundheitsorganisation festhalten. Die Gesundheitsminister der afrikanischen Staaten hätten ihre Unterstützung zugesagt, so gestern die WHO in Genf. Nötig seien jetzt massive Impfaktionen in 25 Ländern.

Polio ist im letzten Jahr in West-Nigeria wieder ausgebrochen, als dort die Impfaktionen gestoppt worden sind (wir berichteten). Von Nigeria hat sich das Virus weiter ausgebreitet in vorher poliofreie Länder, etwa in die Demokratische Republik Kongo und sogar in die Golfstaaten. So hat Saudi-Arabien Ende des vergangenen Jahres einen Polio-Patienten gemeldet. Am meisten betroffen ist der Sudan. Hier ist die Zahl der Infizierten in den letzten neun Monaten von null auf 112 gestiegen.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8458)
Organisationen
WHO (2954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »