Ärzte Zeitung, 08.06.2006

Informationstag zur Therapie bei Hörschäden

NEU-ISENBURG (eb). Am Samstag, den 10. Juni, findet der bundesweite Aktionstag zu Cochlea-Implantaten statt, und zwar mit dem Motto "Taub und trotzdem hören". Veranstalter ist die Deutsche Cochlea Implant Gesellschaft (DCIG).

Was tun, wenn ein Kind taub geboren wird, oder ein Erwachsener sein Gehör verliert? Ein Ausweg kann eine Innenohrprothese sein. In Deutschland haben sich seit 1988 über 9000 Erwachsene mit Hörverlust und Eltern von taub geborenen Kindern für ein Cochlea Implantat (CI) entschieden, berichtet die DCIG. Damit können taube Kindern hören, Sprachen erlernen, und in ihrer Umwelt besser zurecht zu kommen.

Ziel des bundesweiten Aktionstags sei es, über die Therapie mit einem Cochlea-Implantats bei Hörverlust zu informieren, so die DCIG. Dies wird etwa durch Veranstaltungen wie in Frankfurt am Main erreicht: Dort steht vom 7. bis 12. Juli in der Einkaufstraße Zeil ein Hör-Bus des Uni-Klinikums.

Alle Termine zum Aktionstag stehen im Internet unter der Adresse
www.taub-und-trotzdem-hoeren.de

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8371)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »