Ärzte Zeitung, 08.06.2006

Informationstag zur Therapie bei Hörschäden

NEU-ISENBURG (eb). Am Samstag, den 10. Juni, findet der bundesweite Aktionstag zu Cochlea-Implantaten statt, und zwar mit dem Motto "Taub und trotzdem hören". Veranstalter ist die Deutsche Cochlea Implant Gesellschaft (DCIG).

Was tun, wenn ein Kind taub geboren wird, oder ein Erwachsener sein Gehör verliert? Ein Ausweg kann eine Innenohrprothese sein. In Deutschland haben sich seit 1988 über 9000 Erwachsene mit Hörverlust und Eltern von taub geborenen Kindern für ein Cochlea Implantat (CI) entschieden, berichtet die DCIG. Damit können taube Kindern hören, Sprachen erlernen, und in ihrer Umwelt besser zurecht zu kommen.

Ziel des bundesweiten Aktionstags sei es, über die Therapie mit einem Cochlea-Implantats bei Hörverlust zu informieren, so die DCIG. Dies wird etwa durch Veranstaltungen wie in Frankfurt am Main erreicht: Dort steht vom 7. bis 12. Juli in der Einkaufstraße Zeil ein Hör-Bus des Uni-Klinikums.

Alle Termine zum Aktionstag stehen im Internet unter der Adresse
www.taub-und-trotzdem-hoeren.de

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8453)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »