Ärzte Zeitung, 19.09.2006

Geburtsgewicht heute höher als vor zwei Dekaden

BERLIN (dpa). In Deutschland kommen Babys immer pummeliger zur Welt.

"Sie sind bei Geburt größer und schwerer als Säuglinge vor 20 Jahren", so der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologe und Geburtshilfe, Professor Klaus Vetter, in einem dpa-Gespräch.

"Hauptursache ist, daß Frauen ihre Kinder heute erst spät bekommen und sich Stoffwechselstörungen und Übergewicht dann auch vermehrt auf Neugeborene übertragen."

Vor etwa 20 Jahren seien Neugeborene durchschnittlich 3500 Gramm schwer und 50 Zentimeter groß gewesen, heute dagegen 4000 Gramm schwer und 52 Zentimetern groß. Vor allem Kopf- und Schulterumfang bereiteten wegen des oft zu engen Geburtskanals Probleme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »