Ärzte Zeitung, 19.09.2006

Geburtsgewicht heute höher als vor zwei Dekaden

BERLIN (dpa). In Deutschland kommen Babys immer pummeliger zur Welt.

"Sie sind bei Geburt größer und schwerer als Säuglinge vor 20 Jahren", so der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologe und Geburtshilfe, Professor Klaus Vetter, in einem dpa-Gespräch.

"Hauptursache ist, daß Frauen ihre Kinder heute erst spät bekommen und sich Stoffwechselstörungen und Übergewicht dann auch vermehrt auf Neugeborene übertragen."

Vor etwa 20 Jahren seien Neugeborene durchschnittlich 3500 Gramm schwer und 50 Zentimeter groß gewesen, heute dagegen 4000 Gramm schwer und 52 Zentimetern groß. Vor allem Kopf- und Schulterumfang bereiteten wegen des oft zu engen Geburtskanals Probleme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »