Ärzte Zeitung, 04.12.2006

Nach Adenotomie entwickeln sich Kinder oft besser

MÜNCHEN (wst). Werden bei Kindern mit hyperplastischen Rachenmandeln und behinderter Nasenatmung die Mandeln entfernt, atmen die Kinder nicht nur leichter, sondern sie gedeihen oft auch besser. Das hat Professor Christian Poets aus Tübingen bei der Jahrestagung der European Respiratory Society in München berichtet.

Ein möglicher Grund für die Gewichtszunahme nach Adenotomie: Die Schlafqualität wird durch die erleichterte Nasenatmung besser, und ausgeruhte Kinder gedeihen generell besser. Auch die durch den Eingriff häufig reduzierte Infektrate könne sich in einer Gewichtszunahme niederschlagen, hieß es beim Münchner Kongreß.

Und: Aufgrund der wieder hergestellten Nasenatmung könnten die Kinder nicht nur anstrengungsfreier essen, sondern auch besser riechen und schmecken, was den Appetit zusätzlich anrege.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »