Ärzte Zeitung, 20.01.2005

Y-Chromosom ist zwar recht klein, aber oho

HEIDELBERG (ple). Im Y-Chromosom steckt offenbar doch mehr als selbst das Human-Genom-Projekt ans Licht gebracht hat. Heidelberger Forscher haben jetzt einen Abschnitt des Chromosoms entdeckt, der den Bauplan für acht Gene enthält (Genome Res 15, 2005, 195).

Die Forscher hat zudem überrascht, daß diese DNA-Sequenzen für das Geschlechtschromosom nicht einmalig sind, sondern fast komplett auch auf mindestens zehn weiteren Chromosomen vorkommen.

Möglicherweise beeinflussen einige der jetzt entdeckten Gene die Körpergröße und die Entstehung von Hodentumoren.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2106)
Krankheiten
Hodentumoren (25)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »