Ärzte Zeitung, 20.01.2005

Y-Chromosom ist zwar recht klein, aber oho

HEIDELBERG (ple). Im Y-Chromosom steckt offenbar doch mehr als selbst das Human-Genom-Projekt ans Licht gebracht hat. Heidelberger Forscher haben jetzt einen Abschnitt des Chromosoms entdeckt, der den Bauplan für acht Gene enthält (Genome Res 15, 2005, 195).

Die Forscher hat zudem überrascht, daß diese DNA-Sequenzen für das Geschlechtschromosom nicht einmalig sind, sondern fast komplett auch auf mindestens zehn weiteren Chromosomen vorkommen.

Möglicherweise beeinflussen einige der jetzt entdeckten Gene die Körpergröße und die Entstehung von Hodentumoren.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2094)
Krankheiten
Hodentumoren (23)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »