Ärzte Zeitung, 25.04.2008

Weiteres Projekt zu Stammzellen genehmigt

BERLIN (ple). Das Robert-Koch-Institut in Berlin hat jetzt die 30. Genehmigung des Imports humaner embryonaler Stammzellen erteilt.

Den Antrag hatte Dr. Kaomei Guan von der Universität Göttingen gestellt. In dem Projekt geht es darum, pluripotente Stammzellen aus menschlichen Hoden mit humanen embryonalen Stammzellen zu vergleichen.

Außerdem will die Wissenschaftlerin multipotente kardiale Vorläuferzellen aus den importierten Zellen herstellen. Versuche mit Zellen von Mäusen verliefen bereits erfolgreich.

Topics
Schlagworte
Gentechnik (2106)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »