Ärzte Zeitung, 20.07.2005

Fast alle deutschen Badegewässer erfüllen EU-Norm

Die deutschen Badegewässer laden mit ihrem sauberen Wasser zu unbedenklicher Abkühlung. Nahezu alle Gewässer (95,9 Prozent)erfüllen nach Angaben des Umweltbundesamtes die Vorgaben der EG-Badegewässerrichtlinie.

Bei den 2004 erfolgten Proben habe sich der gute Standard aus den Vorjahren bestätigt, geht aus den Angaben der Behörde hervor (2003: 95,8 Prozent, 2002: 93,7 Prozent).

Grund seien der Anschluß von 95 Prozent der Haushalte an Kläranlagen sowie die verbesserten Standards von Industrieanlagen. Gegenwärtig wird nach Angaben des Umweltbundesamtes auf EU-Ebene eine neue Badegewässerrichtlinie diskutiert, die schon 2006 in Kraft treten könnte. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1121)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »