Ärzte Zeitung, 20.07.2005

Fast alle deutschen Badegewässer erfüllen EU-Norm

Die deutschen Badegewässer laden mit ihrem sauberen Wasser zu unbedenklicher Abkühlung. Nahezu alle Gewässer (95,9 Prozent)erfüllen nach Angaben des Umweltbundesamtes die Vorgaben der EG-Badegewässerrichtlinie.

Bei den 2004 erfolgten Proben habe sich der gute Standard aus den Vorjahren bestätigt, geht aus den Angaben der Behörde hervor (2003: 95,8 Prozent, 2002: 93,7 Prozent).

Grund seien der Anschluß von 95 Prozent der Haushalte an Kläranlagen sowie die verbesserten Standards von Industrieanlagen. Gegenwärtig wird nach Angaben des Umweltbundesamtes auf EU-Ebene eine neue Badegewässerrichtlinie diskutiert, die schon 2006 in Kraft treten könnte. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1102)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »