Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 07.02.2005

Adipositas ist offenbar stark genetisch bedingt

BERLIN (ddp). Belege für eine starke genetische Komponente bei Adipositas haben Forscher von der Charité im "American Journal of Physiology" publiziert.

Bei 46 Zwillingspaaren (24 eineiigen, 22 zweieiigen) wurden Körperfett, die Leptin-Konzentration, das Rezeptor-gebundene Leptin und die Zahl der Leptinrezeptoren bestimmt.

Leptin wird von Fettzellen gebildet, um eine Gewichtszunahme zu verhindern. So wird vermutet, daß das Hormon im Hirn das Hungergefühl ausschaltet und den Stoffwechsel aktiviert.

Diese Funktion kann Leptin möglicherweise besonders effektiv ausüben, wenn es Rezeptor-gebunden ist. In der Studie stimmte die Menge der Rezeptoren und des Rezeptor-gebundenen Leptins bei den eineiigen Zwillingen, nicht jedoch bei den zweieiigen, stark überein. Das spricht für eine starke genetische Komponente bei der Gewichtszunahme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »