Ärzte Zeitung, 09.06.2005

Risiko für Leberkrebs steigt mit dem BMI

OFFENBACH (dpa). Übergewichtige Menschen und Diabetiker haben ein höheres Risiko, an Leberkrebs zu erkranken, so Professor Henryk Dancygier, Hepatologe aus Offenbach am Main.

Dies belegten sowohl klinische Studien als auch Tierversuche. Dancygier ist Initiator des Intensivkurses Klinische Hepatologie, zu dem sich ab heute für drei Tage etwa 200 Hepatologen aus ganz Deutschland in Offenbach treffen.

Um einer Fettleber vorzubeugen, sollten Risikogruppen ihre Leberwerte testen lassen, sagte Dancygier, Diabetiker ihren Zucker gut einstellen und langsam abnehmen: "Eine Nulldiät dagegen verschlimmert die Krankheit, weil die Leber extrem belastet wird."

Das Leberzell-Karzinom zählt mit weltweit nahezu einer Million Neuerkrankungen pro Jahr zu den häufigen Krebsarten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »