Ärzte Zeitung, 04.11.2008

Neue Chance für starke Gewichtsreduktion

NEU-ISENBURG (ikr). Die Substanz Tesofensin könnte die Adipositas-Therapie verbessern. Hinweise darauf geben die Ergebnisse einer Phase-II-Studie bei 203 adipösen Patienten (Lancet Online). Der präsynaptische Hemmer von Noradrenalin, Dopamin und Serotonin führte in Kombination mit kalorienreduzierter Diät innerhalb von 24 Wochen zu einer Gewichtsreduktion zwischen 4,5 und 11 Prozent (je nach Dosierung) im Vergleich zu Placebo plus Diät. Hier verloren die Patienten lediglich zwei Prozent an Gewicht, berichten dänische Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »