Ärzte Zeitung, 17.05.2010

Veränderungen im Gehirn Übergewichtiger

Veränderungen im Gehirn Übergewichtiger

STUTTGART (Rö). Die Aktivität des Gyrus fusiformis wird bei Normalgewichtigen postprandial supprimiert. Dieses Areal ist an der Objekterkennung und an emotionalen Prozessen beteiligt. Bei Übergewichtigen ist die Aktivität leicht erhöht. Postprandiale hormonelle und metabolische Einflüsse auf die Hirnaktivität sind also bei Normalgewichtigen und Übergewichtigen unterschiedlich. Diese Interpretation stimmt mit Vorbefunden einer zerebralen Insulinresistenz bei Übergewichtigen überein. Über die Zusammenhänge hat die Arbeitsgruppe von Professor Andreas Fritsche von der Uni Tübingen berichtet.

Alle Berichte von der 45. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft finden Sie auf unserer Sonderseite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »