Ärzte Zeitung, 29.11.2011

Internettherapie für Patienten mit Essanfällen

LEIPZIG (eb). Forscher der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Uniklinikums Leipzig haben eine Internettherapie entwickelt, die speziell auf Binge Eating ausgerichtet ist.

Im Rahmen der Leipziger Studie erhalten BingeEating-Betroffene die Internettherapie über einen Zeitraum von vier Monaten, teilt das Uniklinikum mit.

Dabei kommunizierten Patient und Therapeut ausschließlich in Schriftform. Wichtige Bestandteile der Therapie seien wöchentliche Schreibaufgaben zum Essverhalten - etwa das Beschreiben einer typischen Situation, in der ein Essanfall auftritt - oder auch das Führen täglicher Esstagebücher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »