Ärzte Zeitung, 11.10.2012

Adipositas

Betroffene helfen Betroffenen erfolgreich beim Abspecken

NEW YORK (ikr). Abspeckprogramme für Gruppen, die auf eine Änderung des Lebensstils mit regelmäßiger körperlicher Bewegung und kalorienreduzierter Ernährung zielen, sind einer aktuellen Studie zufolge erfolgreich.

Dabei ist es egal, ob professionelle Trainer oder ehemalige Betroffene, die selbst erfolgreich abgespeckt haben, die Therapie überwachen (Obesity online 2012).

In einer Studie von Wissenschaftlern um Dr. Angela Marinilli Pinto vom Baruch College in New York / USA absolvierten 141 Übergewichtige 48 Wochen lang ein Abspeckprogramm unter professioneller Aufsicht, mit Hilfe von Weight Watchers oder mit einer Kombination von beidem (12 Wochen professionelle Therapie und 36 Wochen mit Weight Watchers).

Alle Probanden hatten im Verlauf der Studie signifikant an Gewicht verloren. Am erfolgreichsten waren jedoch die Weight Watchers: 37 Prozent verloren mindestens 10 Prozent an Gewicht, in der Kombitherapie waren es 15 Prozent und unter professioneller Adipositas-Therapie 11 Prozent.

Der mittlere Gewichtsverlust mit professioneller Therapie unterschied sich jedoch nicht wesentlich von den beiden anderen Strategien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »