Ärzte Zeitung, 28.08.2006

Schaben haben hohes allergenes Potential

Kakerlake: Eine Küchenschabe hält ein Schädlingsbekämpfer hier in einer Pinzette. Foto: ddp

HAMBURG (ug). Schaben haben ein hohes allergenes Potential, hat eine Untersuchung ergeben. Mehr als ein Viertel von 145 unter deutscher Flagge fahrender Seeleute waren im Haut-Pricktest gegen Allergene von Kakerlaken sensibilisiert, so die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI).

Vor allem auf Schiffen, die regelmäßig die Tropen anlaufen, gibt es viele dieser Insekten. "Eine Befragung der Seeleute zeigte, daß etwa zwei Drittel schon mehrere Jahre auf Schiffen gearbeitet hatten, die Schabenbefall aufwiesen", erklärt Dr. Marcus Oldenburg von der Arbeitsgruppe Schiffahrtsmedizin des Zentralinstituts für Arbeitsmedizin in Hamburg.

Eine Allergie auf Schaben sei aber kein Problem und auch kein Thema für die Allergologen - noch nicht, kommentiert Professor Gerhard Schultze-Werninghaus, Präsident der DGAKI.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »