Ärzte Zeitung, 14.06.2007

Informationen zu hypoallergener Babynahrung

NEU-ISENBURG (eb). Können Babys nicht gestillt werden, bietet spezielle hypoallergene (HA) Säuglingsnahrung einen gewissen Schutz vor Allergien. Das hat die GINI-Studie ergeben, wie das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) mitteilt.

Im Vergleich zu herkömmlicher Säuglingsnahrung verringerte Stillen am besten die Allergierate. Eine deutlich reduzierte Allergierate bis zum dritten Lebensjahr sei aber auch bei Kindern belegt worden, die die HA-Nahrung Beba H.A. oder die therapeutische Spezialnahrung Nutramigen erhalten hatten, so das DGK. Weitere Infos dazu gibt es in der Broschüre "Allergien vorbeugen - mit der richtigen Ernährung in den ersten Lebensjahren".

Zum Bezug des Hefts einen frankierten Rückumschlag (1,45 Euro) an: Deutsches Grünes Kreuz, Stichwort Allergievorbeugung, Schuhmarkt 4, 35037 Marburg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »