Ärzte Zeitung, 06.06.2010

Südafrika: Fußballfieber statt Heuschnupfen

BERLIN (dpa). Pollenallergiker unter den Fußballspielern und WM-Fans in Südafrika bekommen höchstens Fußballfieber, aber kein Heuschnupfen, teilte die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) mit. "Für Pollenallergiker ist Südafrika zur WM-Zeit ein idealer Aufenthaltsort", sagte Professor Torsten Zuberbier. Auf der Südhalbkugel ist derzeit Winter, in Südafrika bei milden 20 Grad. In diesen Monaten flögen kaum Pollen, und zudem beruhige das feuchte Meerklima die Atemwege.

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »