Ärzte Zeitung, 16.10.2008

Erfolg mit Akupunktur bei Asthma

Weniger morgendliche Atemnot nach Nadeltherapie

WESTERLAND (ikr). Bei Kindern und Jugendlichen mit Asthma kann eine Akupunktur-Behandlung zusätzlich zur Standardtherapie offenbar die Symptome verringern. Das hat eine Studie mit 85 Patienten ergeben.

An der Fachklinik Sylt erhielten 43 Kinder und Jugendliche mit Asthma während der Reha zusätzlich zur üblichen Therapie einschließlich Klimatherapie eine Akupunktur-Behandlung. Es erfolgten zwölf Sitzungen von je 30 Minuten über vier Wochen, und zwar nach standardisiertem Nadelschema (DZA 2, 2008, 8). Die Patienten der Kontrollgruppe nahmen lediglich an einem Gruppengespräch zu Akupunktur bei Asthma teil. Ergebnis: Bei gleichbleibender oder reduzierter Medikation zeigt sich eine nach Akupunktur deutlich reduzierte Häufigkeit morgendlicher Atemnot sowie ein tendenziell positiver Einfluss auf die Angstempfindung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »