Ärzte Zeitung, 30.03.2005

Zeitung: Papst muß bald wieder ins Krankenhaus

ROM (dpa). Papst Johannes Paul II. muß laut italienischen Presseberichten vermutlich bald wieder ins Krankenhaus. Die Ärzte wollten die Kanüle kontrollieren, die er seit einem Luftröhrenschnitt vor einem Monat im Hals trägt.

Nach wie vor habe der 84jährige erhebliche Schluckbeschwerden, berichtete gestern die Mailänder Zeitung "Corriere della Sera". Vermutlich komme der Kirchenführer nächste Woche wieder in die Gemelli-Klinik in Rom, hieß es.

Zugleich zitierte das Blatt Ärzte, die bezweifeln, daß der Papst jemals wieder mit vernehmbarer Stimme sprechen kann. "Er hat nicht mehr die Kraft, die Stimmbänder zum Schwingen zu bringen, weil er sehr viel schwächer geworden ist", meinte ein römischer Spezialist.

Das Oberhaupt der Katholiken war vor gut zwei Wochen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Am Ostersonntag rührte er Millionen Gläubige, weil er trotz größter Anstrengungen nicht den Ostersegen sprechen konnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »