Ärzte Zeitung, 30.03.2005

Zeitung: Papst muß bald wieder ins Krankenhaus

ROM (dpa). Papst Johannes Paul II. muß laut italienischen Presseberichten vermutlich bald wieder ins Krankenhaus. Die Ärzte wollten die Kanüle kontrollieren, die er seit einem Luftröhrenschnitt vor einem Monat im Hals trägt.

Nach wie vor habe der 84jährige erhebliche Schluckbeschwerden, berichtete gestern die Mailänder Zeitung "Corriere della Sera". Vermutlich komme der Kirchenführer nächste Woche wieder in die Gemelli-Klinik in Rom, hieß es.

Zugleich zitierte das Blatt Ärzte, die bezweifeln, daß der Papst jemals wieder mit vernehmbarer Stimme sprechen kann. "Er hat nicht mehr die Kraft, die Stimmbänder zum Schwingen zu bringen, weil er sehr viel schwächer geworden ist", meinte ein römischer Spezialist.

Das Oberhaupt der Katholiken war vor gut zwei Wochen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Am Ostersonntag rührte er Millionen Gläubige, weil er trotz größter Anstrengungen nicht den Ostersegen sprechen konnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »