Ärzte Zeitung, 21.07.2009

Schützen natürliche Antikörper vor Demenz?

NEW YORK (mut). Eine Fall-Kontrollstudie liefert jetzt erneut Hinweise darauf, dass Immunglobuline einer Alzheimerdemenz vorbeugen können. Forscher aus New York analysierten die Rate von Alzheimer und Alzheimer-ähnlichen Erkrankungen bei 847 älteren Patienten, die zuvor aufgrund von Tumor- oder Immunerkrankungen intravenöse Immunglobuline (IVIg) erhalten hatten. Bei ihnen lag die Alzheimerinzidenz bei 2,6 Prozent, in einer Kontrollgruppe ohne IVIg bei 4,6 Prozent (Neurology 73, 2009, 180).

Lesen Sie auch:
Erste Erfolge mit Immunglobulin bei M. Alzheimer

Immunglobuline gegen Alzheimer?
Therapie mit Antikörpern gegen Alzheimer

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »