Ärzte Zeitung, 07.07.2005

Menarini-Preis für Diabetologen aus Leipzig

Studie zum Einfluß von Gen-Varianten auf Adipositas und Diabetes

NEU-ISENBURG (eb). Der Diabetologe Dr. Peter Kovacs von der Universität Leipzig hat den mit 15 000 Euro dotierten Menarini-Forschungspreis 2005 erhalten. Mit dem Preis, der bereits zum fünften Mal vergeben worden ist, fördert Berlin-Chemie alljährlich ein Projekt, das eine Relevanz für die Diagnostik von oder Therapie bei Diabetes mellitus hat.

In dem geförderten Forschungsprojekt von Kovacs geht es um die genetischen Varianten im Fettsäure-Synthase-Gen (Fatty Acid Synthase, FAS), und ob diese die Entstehung von Adipositas sowie Diabetes Typ 2 beeinflussen.

Bei Mäusen ist bekannt, daß FAS-Hemmer eine Reduktion der Nahrungsaufnahme und der Fettdepots induzieren. Und man weiß, das Indianer ohne Diabetes des Pima-Stammes, bei denen eine bestimmte Variante des FAS-Gens vorkommt, weniger Körperfett haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »