Ärzte Zeitung, 28.11.2006

Gefrorene Pankreas-Zellen wieder aktiviert

ST. INGBERT (ddp.vwd). Pankreaszellen von Mäusen produzieren nach dem Einfrieren und Auftauen wieder Insulin. "Die Rate war nicht ganz so hoch wie bei frischen Zellen, aber erreichte immerhin 60 Prozent", so der Forschungsleiter Professor Heiko Zimmermann aus St. Ingbert.

Die Gewebeproben wurden anschließend erfolgreich von den Forschern in Diabetes-Mäuse implantiert. Die Tiere zeigten ein Jahr lang keine Zeichen der Erkrankung. "Wir haben jetzt die Erlaubnis, auch menschliche Pankreas-Zellen einzufrieren", so Zimmermann. Zukunftsvision ist, Pankreas-Zellen für Transplantationen zwischenzulagern und damit später Diabetiker zu behandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »