Ärzte Zeitung, 28.11.2006

Gefrorene Pankreas-Zellen wieder aktiviert

ST. INGBERT (ddp.vwd). Pankreaszellen von Mäusen produzieren nach dem Einfrieren und Auftauen wieder Insulin. "Die Rate war nicht ganz so hoch wie bei frischen Zellen, aber erreichte immerhin 60 Prozent", so der Forschungsleiter Professor Heiko Zimmermann aus St. Ingbert.

Die Gewebeproben wurden anschließend erfolgreich von den Forschern in Diabetes-Mäuse implantiert. Die Tiere zeigten ein Jahr lang keine Zeichen der Erkrankung. "Wir haben jetzt die Erlaubnis, auch menschliche Pankreas-Zellen einzufrieren", so Zimmermann. Zukunftsvision ist, Pankreas-Zellen für Transplantationen zwischenzulagern und damit später Diabetiker zu behandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »