Ärzte Zeitung, 19.12.2006

Hoch dotierte Stipendien für die Diabetesforschung

HAAR (eb). Bei Diabetes liegen deutsche Forscher vorn: Drei von acht mit insgesamt 1,4 Millionen Euro dotierten MSD-Forschungsstipendien gehen nach Deutschland.

Welchen Einfluß hat Osteoprotegerin auf das Wachstum von Betazellen? Das will Dr. Andreas Lechner von der Ludwig-Maximilians-Universität in München aufklären.

Das Protein kommt nicht nur in Knochen, sondern auch in Betazellen vor. Den schützenden Effekt von Frataxin auf den Erhalt der Masse an Betazellen untersucht Professor Michael Ristow von der Uni Jena. Im Tiermodell wird Ristow das Protein in die Betazellen einschleusen.

Die In-Vivo-Bildgebung, um zu untersuchen, wie Diabetes entsteht, will Dr. Stephan Schneider vom Uniklinikum in Bochum nutzen. Schneider analysiert damit insulinproduzierende Zellen von Gesunden und Diabetikern. Die Preise wurden vom Unternehmen und der European Foundation for the Study of Diabetes vergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »